Seminar
"Biologisch, artgerechtes, rohes Futter - Schwerpunkt Hundeernährung"
"Bei sensiblen Hunden, Futtermittelunverträglichkeiten oder Allergien ist es nötig, nach Alternativen zu schauen, bei denen das Futter individuell angepasst werden kann: Singleprotein? Getreidefrei? Oder Hypoallergen?"
- Was genau kann ich mir darunter vorstellen?

"Die Empfehlung des Tierarztes 'den Hund zu barfen', klang ungewöhnlich. Darüber möchte man sich natürlich erstmal informieren, man will schließlich nichts falsch machen."
- Barfen nach 'Beutetierkonzept', 'Frankenprey', 'Suppi-BARF'? Und wie ist das mit den Bedarfswerten?

"Häufig hat man jedoch einfach von Freunden, auf dem Hundeplatz oder in der Hundeschule aufgeschnappt, dass mit der richtigen Ernährung das Fell schöner, der Mundgeruch verschwunden, der Vierbeiner ausgeglichener sei und man wissen möchte, was da wohl dran sein kann."
- Was ist denn "die richtige Ernährung" für meinen Hund?
Das Verdauungssystem des Hundes:

  • Wie verarbeitet der Hund die verschiedenen Nahrungsmittel?
  • Was macht einen Pflanzen-, einen Fleisch- und einen Allesfresser aus?
  • Gibt es rassebedingte Unterschiede?
  • Inwiefern unterscheiden sich Hund und Wolf voneinander?

B.A.R.F. – Konzept nach Swanie Simon:

  • Welche Informationen liefert eine Futtermittelanalyse?
  • Was ist ein "Beutetierkonzept"?
  • Vergleich von Beutetier und Fertigfutter
  • Wie kann ich meinen individuellen Futterplan berechnen?
  • "BARF" in Dosen, Teilbarfen, gekochtes Barf?
Analyse der einzelnen Komponenten:

  • Welche Nährstoffe liefern Muskelfleisch, Knochen, Innereien, Gemüse und Co.?
  • Was sollte man bei der Getreidefütterung beachten?
  • Welche Risiken gibt es bei Knochenfütterung?
  • Wie siehts mit Krankheitserregern aus?
Rationsgestaltung anhand von Bedarfswerten:

  • Woher kommen die Bedarfswerte?
  • Muss man bei jeder Portion alle Bedarfswerte erfüllen?
  • Welche Supplemente benötigt mein Hund?
  • Sollte ich "zur Sicherheit" Trockenfutter oder "Mineralstoffmischungen" zufüttern?
Weitere Informtationen:

  • Wie kann ich am besten umstellen?
  • Ist Barfen nicht viel teurer als Fertigfutter?
  • Wo kann ich mehr Informtationen bekommen?

Organisatorisches:

  • Nächster Termin: noch offen
  • Dauer: ca. 6 Stunden (Vortrag, Pausen und Diskussionsrunde)
  • Kosten: 75 Euro (inkl. Verpflegung, Broschüre von Swanie Simon und eigenem Ernährungsplan)
  • Dozenten: Renate Unckenbold „Zertifizierter BARF-Berater nach Swanie Simon“, Jannina Rupp
᛫ Impressum ᛫